children-593313__480 silhouette-315915__480

Zunächst einmal wünsche ich Euch ein frohes neues Jahr!

Und direkt zu Beginn eine provokante Frage: Seid Ihr lieber Gewinner oder Verlierer? Zwischen den Jahren und an den Feiertagen habe ich viel Monopoly gespielt und etliche Male gewonnen und verloren. In einem meiner liebsten Hobbys (dem austragen von hist. Schlachten mit Zinnfiguren) verliere ich zum Beispiel ständig……Doch darum soll es nicht gehen – ist man ein Gewinner- oder ein Verlierertyp.

Natürlich möchte niemand ein Verlierer sein, obwohl es Phasen im Leben gibt, in denen man den Eindruck erhält, dass alles daneben geht. Hin und wieder geht alles schief, das ist nicht soooo schlimm in den meisten Fällen. Es handelt sich dann meist um eine kurzfristige Pechsträhne, aus der ein Gewinnertyp auch etwas positives abgewinnen kann. Doch die Grundeinstellung sagt viel darüber aus, ob man ein Gewinner oder ein Verlierer ist. Was sind typische Merkmale?

Verlierer haben oftmals Angst vor Veränderungen, lassen lieber alles beim Alten und pflegen alte Gewohnheiten – und verschlafen somit oftmals eine wichtige Veränderung.

Gewinner probieren was aus, riskieren, sind bereit, Ihre Komfortzone zu verlassen, neue Wege zu gehen – und bestimmen somit die Veränderungen mit!

Ganz gleich auf welches Thema des Lebens man diese Merkmale anwendet, es trifft immer zu. Ob bei den guten Vorsätzen in der Silvesternacht, beim loswerden des Weihnachtsspecks, bei der Planung der Zeit, beim Netzwerken, bei finanziellen Entscheidungen.

Stellt Eure Planung, Ziele und Eure Strategien auf Gewinnen aus!

In diesem Sinne, ein wertvolles 2017!