Mein zweiter Gast beim Wertetag ist Martin Fliegner.

In meiner Schulzeit hatte ich ein Fach, welches mir richtig Spaß gemacht hat: Erdkunde. Je nach Thema hab ich, obwohl ich nicht die größte Leuchte im Raum war, dem Lehrer an den Lippen gehangen und fasziniert den Stoff inhaliert. Immerhin war das Fach als 4. Abiturprüfungsfach meine beste Note auf dem Zeugnis.

Martin Fliegner kenne ich durch meine Arbeit als Versicherungsmann. Bei Terminen mit Martin ist es nach dem geschäftlichen Teil immer ähnlich spannend wie damals in Erdkunde – nur viel realitätsnäher. In anscheinend banalen Alltagstätigkeiten findet Martin Anknüpfungspunkte, um einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Am genialsten finde ich sein Holz-Handy-Schutz-ja was eigentlich? Hülle? Schachtel? Klingt erst einmal schräg, aber Martin ist ein herzensguter Mensch, der leuchten in den Augen bekommt, wenn er über sein Thema spricht.

Er ist Diplom-Geograph, Hochschuldozent und seit einigen Jahren Inhaber und Geschäftsführer der Firma Geoscopia in Bochum. Zusammen mit einem Kollegen leitet er das Bildungsunternehmen und bereist bundesweit vor allem Schulen und Bildungseinrichtungen, um an Projekttagen oder an speziellen Schultagen seine Klimaexpedition durchzuführen. Mit modernen Messgeräten und seiner charmanten Vortragsweise fesselt er die Schüler und wird von Ministerien und Hochschulen beauftragt, sein Thema in die Welt zu tragen. Martin Fliegner ist mit seinem Unternehmen Partner von Germanwatch.

Ich bin selbst gespannt, denn einen Vortrag von ihm habe ich auch noch nicht gehört. Jedoch, wenn schon unsere kurzen Gespräche super interessant sind, freue ich mich riesig auf 90 Minuten geballte Umweltbildung – wobei er sagte, dass es nicht nur um den Klimawandel geht, denn es ändern sich ja ständig weltweit verschiedene Klimata. Lasst Euch mit mir überraschen! Ich vertraue darauf, dass sein Vortrag ein Highlight wird!